Estatutos – Statuten

Statuten
des Vereines Mundo Latino, Eschen

1.  Name und Sitz:

Unter dem Namen “Mundo-Latino” besteht ein Verein mit Sitz  in Eschen im Sinne von Art. 246ff des Personen- und Gesellschaftsrechtes PGR.

2.  Zweck

Der Verein Mundo-Latino bezweckt den Zusammenschluss der im Fürstentum Liechtenstein lebenden Latinos. Unter „Latinos“ versteht der Verein Personen aus Spanien, Portugal und Lateinamerika sowie Personen aus anderen Ländern mit spanischer oder portugiesischer Sprache.

Der Verein betrachtet als seine besonderen Aufgaben:

a.  die Wahrung der Interessen der Latinos in Liechtenstein in Zusammen-arbeit mit den diplomatischen Vertretungen in Liechtenstein und in der Schweiz sowie mit den liechtensteinischen Behörden und Organisationen.

b.  die Förderung und Pflege der Gemeinschaft unter den Latinos, insbesondere die Durchführung von kulturellen und geselligen Veranstaltungen und das gemütliche Beisammensein. Die Vertiefung der Heimatverbundenheit.

c. die Förderung von Kontakten mit der liechtensteinischen Bevölkerung und der Integration der Latinos in Liechtenstein.

d.  den Aufbau eines überregionalen Netzwerks.

3.  Mitgliedschaft

a. Ordentliche Mitglieder
Ordentliche Mitglieder können Aktiv- oder Passivmitglieder sein.
Jedermann/frau kann jederzeit ordentliches Mitglied werden. Die Mitgliedschaft wird durch Einzahlung des Jahresbeitrages begründet. Neumitglieder werden von der Generalversammlung bestätigt.

b. Gönnermitglieder
Gönnermitglieder unterstützen den Verein finanziell oder materiell. Gönnermitglied kann jede natürliche oder juristische Person des privaten oder öffentlichen Rechts werden, unabhängig von ihrem Wohnsitz oder Sitz.  Gönnermitglieder haben das Recht, mit beratender Stimme an der Generalversammlung teilzunehmen.

c. Ehrenmitglieder
Ehrenmitglieder werden über Vorschlag des Vereinsvorstandes von der Generalversammlung ernannt. Ehrenmitglieder haben das Recht, mit beratender Stimme an der Generalversammlung teilzunehmen.

Gegen Mitglieder, welche die Statuten des Vereins gröblich verletzen, kann der Ausschluss durch den Vorstand verfügt werden.
Ebenso können ordentliche Mitglieder, die mit ihrem Mitgliedsbeitrag mehr als ein Jahr im Rückstand sind, durch den Vorstand ausgeschlossen werden.
Der Ausschluss erfolgt durch Streichung in der Mitgliederliste und kann, wenn er wegen Nichtzahlens des Mitgliedsbeitrages erfolgt ist, jederzeit durch Nachzahlen des Mitgliedsbeitrages rückgängig gemacht werden.

4.  Organe und ihre Aufgaben

a. Die ordentliche Generalversammlung

b. Die ausserordentliche Generalversammlung

c. Der Vereinsvorstand

d. Die Rechnungsrevisoren

4.a.  Die ordentliche Generalversammlung

Die ordentliche Generalversammlung ist das oberste Organ des Vereines. Sie wird alljährlich im Frühjahr vom Vorstand einberufen. Die Einladung erfolgt schriftlich unter Einhaltung einer 14-tägigen Frist und unter Beilegung der Traktanden. Die Generalversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 1/5 der ordentlichen Mitglieder anwesend ist. Es gilt das einfache Stimmenmehr.

Die ordentliche Generalversammlung erledigt als Geschäfte:
1.  Die Wahl von zwei Stimmenzählern
2.  Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung

3.  Genehmigung der Tätigkeitsberichte des Vorstandes
4.  Genehmigung der Jahresrechnung
5.  Genehmigung des Berichtes der Revisionsstelle

6.  Entlastung des Vorstandes
7.  Wahl des Vorstandes und der Revisionsstelle,

8.  Festsetzung der Jahresbeiträge

9.  Änderung der Statuten
10. Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
11. Anträge des Vorstandes und der Mitglieder
12. Ernennung von Ehrenmitgliedern
4.b.  Die ausserordentliche Generalversammlung

Auf Verlangen von 1/5 der Aktivmitglieder oder wenn es der Vorstand für notwendig erachtet, kann eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen werden. Die ausserordentliche Generalversammlung erledigt dringende Geschäfte und ist in ihrer Kompetenz der ordentlichen Generalversammlung gleichgestellt.
4.c.  Der Vereinsvorstand

Dem Vereinsvorstand obliegt die operative Führung des Vereines. Er besteht aus einem Gremium von 4 bis 6 Vorstandsmitgliedern. Die Ressortverteilung an die einzelnen Vorstandsmitglieder erfolgt zu Beginn der Amtsperiode anlässlich der konstituierenden Vorstandssitzung.
Der Vorstand wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt und ist wieder wählbar. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Es gilt das einfache Stimmenmehr.

Die Aufgaben des Vorstandes sind

1. Die Vertretung des Vereines nach aussen und die Wahrung seiner Interessen.

2. Die Vorbereitung und die Organisation von Vereinsanlässen und Vereinstätigkeiten.

3. Die Verwaltung des Vereinsvermögens

4. Beratung und Beschlussfassung über Anträge von Mitgliedern

5. Das Erstellen der Rechenschaftsberichte

6. Vorbereitung und Einberufung der Generalversammlung

7. Überwachung der Einhaltung der Statuten
4.d.  Die Rechnungsrevisoren

Die Rechnungsrevisoren bestehen aus 2 Personen und werden von der Generalversammlung jeweils für 2 Geschäftsjahre bestellt. Sie kontrollieren die Verwaltung des Vereinsvermögens, berichten der Generalversammlung und beantragen die Entlastung des Kassiers.

5.   Das Vereinsvermögen

Die Finanzierung des Vereins erfolgt durch die Jahresbeiträge der ordentlichen Vereinsmitglieder, durch Zuwendungen und Spenden von Gönnern und aus Überschüssen von Vereinsanlässen.

Im Falle einer Auflösung des Vereines geht das noch vorhandene Vereinsvermögen einem karitativen Zweck zu.

6.  Haftung

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.

7. Auflösung

Die Auflösung des Vereins kann nur von einer hierzu besonders angesetzten Generalversammlung, die von mindestens 4/5 aller ordentlichen Mitglieder besucht ist, beschlossen werden.

Für den Vorstand:

Normann Marxer

Eschen, 21. August 2014